Norovirus-Infektion: Der Noro-Virus



Home
Virus
Ansteckung
Symptome
Behandeln
Hygiene

Projekte
Impressum


Der Norovirus ist der Verursacher der Norovirus-Infektion.

Er ist ein Virus aus der Viren-Familie der Caliciviridae.

Ausser dem humanen Norovirus, der nur bei Menschen vorkommt, gibt es auch andere Virusarten in der Gattung Norovirus, die auch Mäuse, Rinder, Schweine und sogar Austern befallen können.

Bezeichnungen

Der beim Menschen vorkommende humane Norovirus wird auch Norwalk-Virus genannt, was seine offizielle Artbezeichnung unter Viren-Forschern ist.

Irrtümlich wird der Noro-Virus auch manchmal Nora-Virus genannt. Möglicherweise liegt das daran, dass der Name "Nora" bekannter ist als der unbekannte Wortteil "Noro".

Entdeckung

Zwar wurde der Norovirus schon 1968 bei einem Ausbruch einer Magen-Darm-Grippe (Gastroenteritis) in Norwalk (Ohio, USA) entdeckt, 1972 wurde er genau untersucht und beschrieben.

Stark verbreitet hat sich der Norovirus aber erst nach dem Jahr 2000.

Form und Grösse

Noroviren sind rund und im Elektronenmikroskop unscharf zu erkennen.

Sie sehen dort aus wie Haufen von runden Kugeln.

Die Viren sind etwa 35 - 39 Nanometer (nm) gross.

Ansteckungsfähigkeit - Kontagiosität

Der Norovirus ist hochgradig ansteckend.

Schon 10 bis 100 Viren reichen aus, um eine Erkrankung hervorzurufen. Diese Anzahl ist im Vergleich zu anderen Virenerkrankungen sehr niedrig.

In einer Stuhlprobe von einem Gramm sind beim Erkrankten bereits zehn Millionen Noroviren enthalten.

Es reicht also eine winzige Restspur, um jemand anders mit dem Virus zu infizieren.

Diese Eigenschaft des Norovirus erklärt auch seine starke Verbreitung in den letzten Jahren.



Home   -   Up